Depot-Vergleich.net - Checken Sie die Möglichkeiten für Ihre Geldanlage

Ein Depot ist im weiteren Sinne ist der Ort, an dem Wertpapiere in Form von Aktien, Optionsscheinen oder ähnlichem verwahrt und von einer Bank für den Kunden verwaltet werden. Praktisch bedeutet das in der Regel, dass man online und per Telefon jederzeit auf seine Wertpapiere im Depot Zugriff hat und diese handeln kann. Für zwischengeparktes Geld aus Erträgen von Wertpapier-Geschäften steht ein Tagesgeldkonto zur Verfügung.

In unserem kostenlosen Depot-Vergleich haben Sie die Möglichkeit auf einfache Weise die Konditionen der verschiedenen Anbieter eines Depotkonto zu vergleichen. Neben den Ordergebühren, die bei jeder Transaktion berechnet werden, stellen wir Ihnen nützliche Zusatz-Tools und weitere Inklusiv-Leistungen vor. Einige Depots glänzen mit einem kostenlosen Tagesgeldkonto, bei anderen können Sie ihr bisheriges Konto weiternutzen.

Was sind Wertpapiere

Laut Definition ist ein Wertpapier eine Urkunde, die dem Eigentümer ein privates Recht einräumt. Dieses besteht beispielsweise in Form einer Forderung oder einer Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft.
Es gibt verschiedene Arten von Wertpapieren, die sich in der Art des auszuübenden Rechts unterscheiden. Einige seien im Folgenden genannt:

  • Aktien
  • Anteilsscheine
  • Optionsscheine
  • Zertifikate
Die Investition in Wertpapiere ist meist langfristig ausgelegt. Das Wertpapier wird wird dabei beispielsweise durch Aktien oder Anteile an einem Fond repräsentiert. Die Aktie stellt dabei ein Wertpapier dar, dass einen direkten Anteil an einer Gesellschaft verbrieft. Der Eigner ist somit Mitbesitzer einer Kapitalgesellschaft. Für den Anteilseigner bedeutet das zum einen, in den Genuss einer Dividende zukommen, aber auch im Rahmen einer Hauptversammlung ein Stimmrecht zu haben. Ein Aktien-Fond wird von einer Investmentgesellschaft gemanagt und besteht in der Regel aus mehreren Aktien. Als Teilhaber wird das Risiko demnach auf mehrere Wertpapier und Aktiengesellschaften verteilt.